Impressum

Firma: Sanitär- und Heizungsbau Petz GmbH
Geschäftsführer: Oliver Petz
Installateur- und Heizungsbaumeister
Berufsbezeichnung verliehen in der Bundesrepublik Deutschland
Anschrift: Dörpstraat 5
24855 Friedrichsau
Telefon: 04625 569
Telefax: 04625 181216
E-Mail: info@heizungsbau-petz.de
Homepage: www.heizungsbau-petz.de
Handelsregister: Amtsgericht Flensburg HRB 9478 FL
St.-Nr.: 15 293 04845
Zuständige Kammer: Handwerkskammer Flensburg
Johanniskirchhof 1 - 7
24937 Flensburg | Schleswig-Holstein | Bundesrepublik Deutschland
www.hwk-flensburg.de
Verantwortlich für den Inhalt: Oliver Petz,
Dörpstraat 5
24855 Friedrichsau
Bildnachweis: www.pixabay.de
Web-Design: Susann Kuhr
Tagura-Medien
Stettiner Straße 14a
24855 Jübek
www.tagura.de

Datenschutzerklärung



Öffentliches Verfahrensverzeichnis
Sanitär- und Heizungsbau Petz GmbH

1. Verantwortliche Stelle
Firma Sanitär- und Heizungsbau Petz GmbH
Straße Dörpstraat 5
Ort 24855 Friedrichsau
Telefon 04625 / 569
Fax 04625 / 18 12 16
E-Mail info@heizungsbau-petz.de
Webseite www.heizungsbau-petz.de

2. Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer oder sonstige gesetzliche oder nach
der Verfassung des Unternehmens berufene Leiter
Person Herr Oliver Petz
Funktion Geschäftsführer

3. Mit der Leitung der Datenverarbeitung betraute Personen
Person Herr Oliver Petz
Funktion Geschäftsführer

4. Angaben zur Person des Datenschutzbeauftragten
Person Kai Schlestein
Telefon 01 73 / 57 72 79 9
Email dsb@it-service-nf.de

5. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung
Die Sanitär- und Heizungsbau Petz GmbH berät Kunden in allen Fragen der Gebäudetechnik in den Bereichen Heizung, Sanitär, Lüftung und Ausbauten im Innenbereich.

6. Rechtsgrundlage der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung
Rechtsgrundlage ist, das Erfüllen der Geschäftszwecke mit vertraglicher Grundlage. Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung erfolgt zur Ausübung der vorstehenden angegebenen Zwecke (siehe Punkt 5.)

7. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien
- Kundendaten
- Interessentendaten
- Mitarbeiterdaten, Bewerberdaten
- Daten zu Lieferanten
- Geschäftspartner, Architekten, Versorger, Dienstleister
- Kontaktpersonen zu den vorgenannten Gruppen

Es werden im Wesentlichen zu folgenden Personengruppen personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit es sich um natürliche Personen handelt und soweit diese zur Erfüllung der oben genannten Zwecke erforderlich sind:
- Adress-, Kontakt- und Kommunikationsdaten
- Vertragsdaten
- Abrechnungs, Leistungs- und Bankdaten
- Einkommens- und Vermögensdaten
- Daten zur Abwicklung und Kontrolle von Transaktionen
- Daten zur Personalkoordination und –Steuerung
- Daten zur Kontaktkoordination und Betreuungsinformation

8. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt
werden können
- Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (z.B. Berufsgenossenschaften, Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden)
- Interne Stellen, die an der Ausführung und Erfüllung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind.
- Externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) gem. Art. 28 DSGVO.
- Weitere externe Stellen wie z.B. Steuerbüro, Kreditinstitut ( aufgrund von Gehaltszahlungen, Lieferantenrechnungen und Buchhaltung) oder andere
externe Stellen zur Erfüllung der oben genannten Zwecke soweit der Betroffene seine schriftliche Einwilligung erklärt hat, dies zur Vertragserfüllung erforderlich oder eine Übermittlung aus überwiegenden berechtigten Interesse zulässig ist.

9. Regelfristen für die Löschung der Daten
Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen, sofern sie nicht mehr zur Erfüllung der unter Ziffer 5 genannten Zwecke erforderlich sind. Daten, die nicht einer Aufbewahrungspflicht unterliegen, werden nach Wegfall der unter Ziffer 5. beschriebenen Zwecke gelöscht.

10. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten
Eine Übermittlung in Drittstaaten findet nicht statt und ist nicht geplant.

11. Datenauskunfterteilung gegenüber öffentlichen Stellen nach Aufforderung (Auskunftverfahren)
Auskünfte gegenüber öffentlichen Stellen, Behörden, Polizei, Staatsanwaltschaft oder Gericht werden nach folgendem internen Verfahren bearbeitet. Die Bearbeitung eines Auskunftsverfahrens setzt die schriftliche Anfrage der Staatsanwaltschaft (zu einem laufenden Verfahren) oder eine richterliche Anordnung voraus. Hierin müssen Zweck und Grund für das Unternehmen nachvollziehbar genannt sein und das Unternehmen die Erforderlichkeit des Auskunftsverfahrens verstehen und begründen können.
Ohne diese Voraussetzungen wird ein Verfahren nicht bearbeitet und keine Auskunft erteilt.

12. Allgemeine Beschreibung, die es ermöglicht, vorläufig zu beurteilen, ob die Maßnahmen nach § 9 BDSG zur Gewährleistung der Sicherheit der Verarbeitung angemessen sind
Die mit der Verarbeitung von Daten beschäftigten Mitarbeiter haben sich schriftlich zur Einhaltung des Datengeheimnisses (§ 5 BDSG) verpflichtet.
Sämtliche Daten sind technisch gegen unbefugten Zugriff (Zutrittskontrolle / Zugangskontrolle / Zugriffskontrolle) geschützt, die dazu notwendigen Maßnahmen werden laufend dem technischen Stand angepasst. Gegen zufällige Zerstörung oder Verlust von Daten werden täglich entsprechende Sicherungsdateien erstellt und regelmäßig auf Funktionsfähigkeit überprüft.